Trennstrich Header  Shop  Trennstrich Header  Kontakt  Trennstrich Header  Sitemap  Trennstrich Header
Suche: ASTAG Google Suche starten
AKTUELL News Agenda AG Agenda CH Medien sTr Zeitschrift Galerie
SEKTION AARGAU POLITIK AUS- UND WEITERBILDUNG FACHTHEMEN DIENSTLEISTUNGEN


ASTAG Aargau
Gewerbehaus
Entfelderstrasse 19
Postfach
5001 Aarau
062 746 20 40


Logo CarTourisme Suisse
Logo Taxi Suisse
StartseiteAktuellNewsMail senden  |  Druckansicht  |  Artikel versenden
ASTAG Aargau: Lehrabschlussfeier Strassentransport
21 Strassentransportfachmänner on tour 

21 glückliche Strassentransportfachmänner EFZ mit Obmann Adrian Herzog und den üK- und Berufsschullehrern in der hintersten Reihe.
 
Artikel "Aargauer Wirtschaft" Juli 2018

Rheinfelden. Berufsbildner, Eltern und frisch gebackene Strassentransportfachmänner feierten das Ende Ihrer herausfordernden Lehrzeit im Feldschlösschen in Rheinfelden. 21 Strassentransportfachmänner EFZ sind somit neu "on tour".

Bei den warmen Temperaturen kam der Veranstaltungsort gerade recht. Ein kühles (alkoholfreies) Bier oder Mineralwasser sorgte für die nötige Abkühlung. Dem Begrüssungsgetränk folgte ein spannender Rundgang durch die Brauerei. Besonders beeindruckt hat die Oldtimer-Ausstellung mit den Fahrzeugen, welche von 1931 bis heute das Bier in die ganze Schweiz auslieferten.

 

Die 21 überglücklichen Lehrabgänger konnten sich anschliessend bei einem feinen Nachtessen mit ihren Angehörigen und Berufsbildnern nochmal über die herausfordernden drei Lehrjahre austauschen bevor es zur Diplomübergabe ging.

 

Erstmals nur Männer

Nachdem in den vergangenen Jahren immer 10-20% Strassentransportfachfrauen unter den Lehrabgängern waren, war der 2018er-Jahrgang die erste reine Männer-Klasse seit mindestens 10 Jahren. Schon nächstes Jahr warten aber wieder einige Frauen darauf, den Männern zu zeigen, dass der Beruf sehr wohl auch für Frauen geeignet ist.

 

Rangverlesen

Der offizielle Teil wurde von Routiers Aargau-Vizepräsidentin Barbara Baldinger mit einer kurzen Ansprache eröffnet. Der Sozialpartner der ASTAG gestaltet jeweils die Abschlussfeier mit.

ASTAG-Berufsbildungsobmann Adrian Herzog hob anschliessend einige hervorragende Einzelnoten heraus, bevor er zur Zeugnisübergabe schritt. Abgeschlossen wurde diese mit den Jahrgangsbesten, welche mit einem Messer, einer Tasche oder einer Uhr - jeweils inklusive Gravur/Bestickung - überrascht wurden. (Resultate: Vgl. Kasten)

 

Ausgezeichnete Lehrbetriebe im Strassentransport

Die im letzten Jahr eingeführte Ehrung der Lehrbetriebe wurde auch dieses Jahr vorgenommen. Denn nebst einem talentierten und willigen Lernende braucht es für eine überdurchschnittliche Leistung im QV ein gutes Ausbildungskonzept, konsequente Umsetzung und sorgfältige Betreuung in einem ausgezeichneten Lehrbetrieb. Die vier ausgezeichneten Unternehmen erfüllen dies und dürfen zurecht stolz auf ihre Leistung sein. Die ASTAG Aargau hat ihnen mit einem Diplom und Klebern dazu gratuliert. Wer also künftig auf der Autobahn oder sonst wo einen Kleber "Ausgezeichneter Lehrbetrieb im Strassentransport" entdeckt, weiss dass dieser Betrieb mit einer Top-Ausbildung dafür sorgt, dass unsere Chauffeure sicher und umweltfreundlich unterwegs sind.

 

 

Die besten Lehrabgänger 2018

Strassentransportfachmann EFZ

 
1. Rang – Note 5,5
Manuel Fischer, Meisterschwanden
Lagerhäuser Aarau AG, Aarau
 

Maurizio Thaddey, Biberist
Giezendanner Transport AG, Rothrist


2. Rang – Note 5,4
Gian-Luca Cavigelli, Birr

Samuel Amsler AG, Schinznach Dorf


3. Rang – Note 5,3
Michael  Rub, Lengnau

Welti-Furrer Pneukran und Spezialtransporte, Windisch




Lohnregulativ Aargau
Sozialpartnerschaft im Transportgewerbe weiter gestärkt

 
Lohnregulativ ASTAG-Routiers Aargau

Die Aargauer Sektionen von Les Routiers Suisses und der ASTAG, die einzigen Sozialpartner im Strassentransport haben ihre Zusammenarbeit mit einem Lohnregulativ weiter gestärkt. Dies wurde nun unterzeichnet.

Das neue Lohnregulativ war an den beiden Generalversammlungen diesen Frühling ein gewichtiges Traktandum und wurde von den Routiers- und ASTAG Mitgliedern deutlich angenommen. Die Basis von Arbeitnehmer- wie auch Arbeitgeberverband stehen also klar hinter der weiteren Stärkung der Zusammenarbeit und der Einführung des Lohnregulativs.

 

Gesamtschweizerisch wichtiges Puzzleteil

Auf nationaler Ebene besteht zwischen der ASTAG und Les Routiers Suisses, seit dem 1. Januar 2006 eine gemeinsame Landesvereinbarung. Das Abkommen dient der Förderung des guten Einvernehmens zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, einer guten Sozialpartnerschaft, der Verkehrssicherheit und der Sicherheit am Arbeitsplatz sowie der Erhaltung des Arbeitsfriedens.

 

Die Sektionen können dazu ergänzende Bestimmungen wie ein Lohnregulativ vereinbaren. In den letzten Jahren haben bereits 11 ASTAG-Sektionen mit der oder den entsprechenden Routiers-Sektionen solche Bestimmungen vereinbart. Mit dem Aargau kommt nun ein weiterer grosser und im Strassentransport gewichtiger Kanton dazu. Damit verfügt ein Grossteil der Berufsfahrerinnen und Berufsfahrer in der Schweiz über eine sozialpartnerschaftliche Vereinbarung.

 

Ziel und Zweck

Ziel dieses Lohnregulativs ist es, Lohndumping zu unterbinden. "Damit wird verhindert, dass ausländische Chauffeure zu Billiglöhnen in der Schweiz beschäftigt werden" freut sich Routiers-Präsident Gian-Räto Cadonau. ASTAG-Präsident Markus Meier ergänzt: "Wir wollen unsere Chauffeure fair entlöhnen und freuen uns, mit dem einzigen Arbeitnehmervertreter im Strassentransport, den Routiers eine gute Lösung gefunden zu haben."

 

Richtlöhne

Das Lohnregulativ enthält Richtlöhne, welche nur in begründeten Fällen unterschritten werden können. Je nach Anforderungen und Verantwortung, beruflichen Qualifikationen und Berufserfahrung sowie individueller Leistung können die Richtlöhne aber natürlich auch überschritten werden. Diese Ausgestaltung obliegt dem Arbeitsvertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

 

Kabotage verhindern

Einig sind sich die beiden Präsidenten auch in der Frage der Kabotage, also den verbotenen Transporten mit im Ausland immatrikulierten Fahrzeugen in der Schweiz. Die Lebenshaltungskosten in der Schweiz sind kaum vergleichbar mit dem Ausland, so dass ausländische Mitbewerber - in der Fahrerkabine wohnend - einen massiven Wettbewerbsvorteil gegenüber dem Schweizer Anbieter hätten. "Am Kabotageverbot darf nicht gerüttelt werden, wenn wir die Arbeitsplätze in der Schweizer Transportbranche erhalten wollen" meinen beide Präsidenten übereinstimmend.




Passivmitglieder ASTAG Aargau Fachgruppe Car

Gastro-Empfehlungen Aargau 2018



Gastro-Empfehlungen Aargau 2018

Die ASTAG Fachgruppe Car Aargau empfiehlt 26 (+1) Restaurants und Hotels für einen Zwischenhalt auf Car-Reisen im oder durch den Aargau.

Auf einer übersichtlichen Liste finden sich 27 Passivmitglieder mit Informationen zu Erreichbarkeit, Platzangebot (innen und aussen), Öffnungszeiten und Bettenzahl. Selbstverständlich fehlen auch die Kontaktdaten nicht. Eine Reise in den Aargau – den Kanton der Regionen – lohnt sich aufgrund der vielen attraktiven Ausflugs-ziele sowieso. Mit den Gastro-Empfehlungen der angefügten Liste wird der Ausflug auch kulinarisch zum Höhepunkt. à Download Liste "Gastro-Empfehlungen Aargau 2018"




ASTAG Aargau GV 2018
Gleichlange Spiesse für alle

Ulrich Giezendanner, Stefan Simmen, Adrian Herzog, Andreas Wagner, Sylvia Flückiger, Bernhard Scholl, Markus Meier, Roland Kuster und Reto Jaussi

 

Stau auf der Autobahn führte am 4. April 2018 dazu, dass einige Teilnehmende mit Verspätung im Sport- und Erholungszentrum Tägerhard in Wettingen eintrafen. Die Staustunden gaben dieses Jahr wieder Anlass für Diskussionen.

Markus Meier, ASTAG-Präsident Sektion Aargau, freute sich über die rund 150 Anwesenden, darunter viel Prominenz aus der nationalen und kantonalen Politik sowie Vertreter aus Partnerverbänden und der Verwaltung. ...

Medienmitteilung

 




Lehrabschlussfeier 2017 Strassentransportfachleute in der Umweltarena Spreitenbach

Ausgezeichnete Lehrbetriebe - hervorragende Berufsleute

Strassentransportfachmänner/-frauen EFZ
 
Artikel "Aargauer Wirtschaft" Juli 2017

Spreitenbach. Zum Ende einer 3-jährigen anspruchsvollen Zeit durften 22 Strassentransport-fachfrauen und -männer EFZ in der Umweltarena Spreitenbach ihr verdientes Fähigkeitszeugnis entgegen nehmen. Die besten Lehrabgänger sowie Lehrbetriebe wurden zudem ausgezeichnet.



Im Bildungsplan der Strassentransportfachleute steht "den Umweltschutz sicherstellen" als eine von neun Handlungskompetenzen im Zentrum der Ausbildung. Es ist daher nicht ganz zufällig, dass die diesjährige Abschlussfeier in der Umweltarena Spreitenbach stattfand. Nach einer spannenden Führung durch den Mobilitätsbereich der Umweltarena begrüsste Berufsbildungsobmann Adrian Herzog - passenderweise im Hippolyt Saurer-Raum - die Lehrabgänger mit Ihren Angehörigen und Berufsbildnern.

 

1. Strassentransportpraktiker EBA

Nachdem 2016 die erste Generation Strassentransportfachleute EFZ auf die Strasse entlassen werden konnte, wartete auch 2017 mit einem Novum auf. Als "unser Neil Armstrong" gratulierte Adrian Herzog dem 1. Strassentransportpraktiker EBA im Aargau zum erfolgreichen Abschluss.

 

Gesamtnote 5.7!

Wie gewohnt wurden nach dem Berufsattest auch die Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse übergeben und die besten Absolventen ausgezeichnet. Adrian Herzog hob einige hervorragende Einzelnoten heraus, darunter 2x 5.8 und einmal 5.961 - also 6 - in der Fahrprüfung. Überboten wurde dies aber von Tanja Ruf mit der Fabelnote 5.7 über die gesamte Prüfung!

 

Ausgezeichneter Lehrbetrieb im Strassentransport 2017

Bereits von klein auf hört man "Gute Lehrlinge werden gute Meister". Das gilt aber umso mehr umgekehrt, wer gute Meister in seiner Ausbildung hat, wird auch ein guter Lernender und später ein hervorragender Berufsmann oder - bei der Rangliste 2017 fast wahrscheinlicher - eine hervorragende Berufsfrau. Die Grundlage für eine überdurchschnittliche Leistung in der Lehre bilden ein gutes Ausbildungskonzept, konsequente Umsetzung und sorgfältige Betreuung in einem ausgezeichneten Lehrbetrieb.

Die ASTAG Aargau hat daher 2017 erstmals auch die Lehrbetriebe prämiert und mit einem Diplom und Klebern ausgestattet. Wer also künftig auf der Autobahn oder sonst wo einen Kleber "Ausgezeichneter Lehrbetrieb im Strassentransport" entdeckt, weiss dass dieser Betrieb mit einer Top-Ausbildung dafür sorgt, dass unsere Chauffeure sicher und umweltfreundlich unterwegs sind.

 




Termine 2018

Alle Termine der ASTAG Sektion Aargau finden Sie unter "Agenda AG".
Tragen Sie die für Sie wichtigen Daten in Ihre Agenda ein.




Regierungs- un dGrossratswahlen vom 23. Oktober 2016
Wahlempfehlung kantonale Wahlen vom 23.10.2016

Wahlunterstützung GR/RR 2016

Der Vorstand der ASTAG, Schweizerischer Nutzfahrzeugverband, Sektion Aargau hat an seiner letzten Sitzung eine Empfehlungsliste für die Regierungs- und Grossratswahlen vom 23. Oktober 2016 verabschiedet.

Bei den Regierungsratswahlen bietet sich eine gute Chance, den bisher grünen Sitz zurück ins bürgerliche Lager zu holen. Die ASTAG empfiehlt die beiden bisherigen Stephan Attiger und Alex Hürzeler sowie Markus Dieth und Franziska Roth als 4er-Ticket zu wählen.

Für die Grossratswahlen empfiehlt die ASTAG insgesamt 32 Personen (gem. Liste) aus den Parteien SVP, FDP, CVP und EDU. Diese Kandidatinnen und Kandidaten haben sich öffentlich und vielfach seit Jahren für bessere Rahmenbedingungen für den Strassenverkehr, das Transportgewerbe und die KMU eingesetzt.

Vor uns liegen wichtige Geschäfte in der Verkehrspolitik. Die Engpassbeseitigung auf dem Strassennetz inkl. 6-Spur-Ausbau der A1 sowie verschiedener Umfahrungsprojekte oder die angemessene Berücksichtigung des Strassenverkehrs in den Agglomerationen sind nur ein paar Beispiele, welche die Politik in den nächsten Jahren beschäftigen werden.

Gerade auch vor dem Hintergrund der angespannten Lage der Kantonsfinanzen gilt es, die Zweckentfremdung von Strassengeldern zu verhindern, eine wirtschafts- und KMU-freundliche Politik einzuschlagen und Regulierungen abzubauen.

Die ASTAG Aargau ruft Sie auf, wählen zu gehen und Ihre Familien und Mitarbeitenden ebenfalls zu motivieren und bittet Sie mit Ihrem Wahlzettel am 23. Oktober 2016 den Weg in eine überzeugende verkehrspolitische Zukunft zu ebnen. Besten Dank.




Lehrabschlussfeier Strassentransportfachleute im Emil Frey Classic Center Safenwil

Pioniere auf der Strasse

1. Generation "Strassentransportfachmänner/-frauen EFZ"
 
Artikel "Aargauer Wirtschaft" Juli'16

Safenwil. Vor drei Jahren startete der erste Ausbildungsgang nach neuer Bildungsverordnung "Strassentransportfachmann/-frau EFZ" in der Berufsschule BBB Baden und diversen engagierten Lehrbetrieben. Letzten Freitag, 1. Juli durften nun die ersten 24 Lernenden im neuen Emil Frey Classic Center, Safenwil ihr Fähigkeitszeugnis in Empfang nehmen.

Mit dem technischen Fortschritt hat sich auch der Lehrberuf vom Lastwagenführer zum Dienstleister auf der Strasse gewandelt. Die neue BiVo legt denn auch mehr Gewicht auf den Umgang mit Kunden und die Auftragsplanung, aber natürlich sind technisches Verständnis und handwerkliches Geschick nebst der Freude am Fahren nach wie vor gefragt.

Klassik und Moderne
Mit einer Besichtigung des Classic-Car-Museums und einer gemütlichen Feier mit 120 Angehörigen, Berufsbildnern und Gästen in der neu eröffneten Event-Halle der Emil Frey Classics AG in Safenwil fand die Lehrzeit einen würdigen Abschluss. Berufsbildungsobmann Adrian Herzog führte nach dem Nachtessen wie gewohnt mit viel Begeisterung und Berufsstolz durch den Abend.

Gedränge an der Spitze
Traditionell erhalten die Lehrabgänger im 1. Rang eine gravierte Uhr von der ASTAG. Der Uhrmacher habe dieses Jahr besonders viel Freude gehabt, bemerkte Herzog und rief die besten Kandidatinnen und Kandidaten einzeln auf die Bühne. Gleich sechs Mal konnte er dabei den 1. Rang mit der hervorragenden Note 5.3 vergeben (Liste im verlinkten Artikel).

Gemeinschaftsaufgabe Ausbildung
Adrian Herzog dankte den Ausbildungsbetrieben für ihre grosse Arbeit und verwies darauf, dass ein Teil des heutigen Erfolgs auch ihnen gehört. Ebenso dankte er der BBB, dem üK-Standort in Dottikon sowie dem Sozialpartner Routiers Aargau, welche wiederum die Abschlussfeier mitgestalteten.

Dank
Auch die frischgebackenen Strassentransportfachleute liessen es sich nicht nehmen, ihrer Freude Ausdruck zu verleihen. Beide Klassen baten ihre Lehrer und insbesondere Klassenlehrer Geri Röösli auf die Bühne und dankten für die teilweise strenge aber auch lehrreiche und unvergessliche Zeit.

Die erste Generation Strassentransportfachleute - wahrhafte Pioniere - ist also ab diesem Sommer auf unseren Strassen unterwegs im Dienst von Wirtschaft und Gesellschaft.




Von Lastwagen, Baggern und Zeugnissen

 



 

BerufsbildnerInnen, Eltern und frisch gebackene Lastwagenführerinnen und Lastwagenführer feierten das Ende Ihrer herausfordernden Lehrzeit umgeben von Lastwagen und Baggern in Fisibach.

Alle 24 angetretenen Lernenden haben die letzten Lehrabschlussprüfungen für Lastwagenführer und Lastwagenführerinnen absolviert und bestanden.

Ab 2016 wird bereits der erste Jahrgang die weiterhin 3-jährige Lehre unter neuem Namen zur "Strassentransportfachfrau", zum "Strassentransportfachmann" nach neuer BiVo abschliessen.

Unverzichtbare Lastwagen
Der Lastwagen ist unverzichtbar! Dies gilt einerseits für die Güterversorgung wie auch die Abfallentsorgung jeder Gesellschaft. Andererseits aber auch für die Ausbildung derjenigen Personen, welche die Bevölkerung und Wirtschaft täglich mit frischen Waren beliefern. Während 3 Jahren hat der Lastwagen die Lernenden begleitet und fasziniert. Von der Beladung über die Wartung bis hin zur eigentlichen Fahrt war der Lastwagen in Theorie und Praxis immer präsent und hat den angehenden Berufschauffeuren einiges abverlangt. So mussten fünf Prüfungen (2x Theorie, Praxis B, C + CE) auf dem Weg zum Führerausweis und noch vor den Lehrabschlussprüfungen abgelegt werden. Sogar an der Lehrabschlussfeier waren wiederum Lastwagen zu bestaunen, allerdings klar weniger als Bagger...

Faszinierende Bagger
Die Feier fand im, diesen Frühling neu eröffneten und öffentlichen "EBIANUM Baggermuseum & Events" in Fisibach statt. Das Museum zeigt die Geschichte aus den Anfängen der Gebrüder Eberhard, Bagger- und Traxunternehmen, Kloten bis zu der heutigen Eberhard Unternehmensgruppe mit vielen Exponaten der ersten Stunde wie auch neueren Fahrzeugen. Darunter natürlich unzählige beeindruckende Trax und Bagger - ein Eldorado für technikbegeisterte Lastwagenführer/innen. Auch dem Wort "Events" im Namen wird das EBIANUM vollauf gerecht. Sei es mit dem Apéro im grosszügigen Foyer im Technik-Design oder mit dem feinen Nachtessen im eindrücklichen Eventsaal.

Begehrte Zeugnisse
Wenn auch Lastwagen und Bagger faszinierend sind, an diesem Freitag standen zweifellos die Fähigkeitszeugnisse im Zentrum des Interesses. ASTAG-Berufsbildungsobmann Adrian Herzog bedankte sich bei Lehrpersonen, Eltern und Berufsbildnern für die Unterstützung und lobte den Durchhaltewillen und das Engegement der Lernenden welches zusammen zu diesem Erfolg geführt haben. Anschliessend überreichte er zusammen mit dem Sozialpartner "Routiers Aargau" die Zeugnisse und die Auszeichnungen für die besten Rangierungen (Vgl. Tabelle). Gute Aussichten Mit dem Zeugnis im Sack und der Erinnerung an einen gelungenen Abschlussevent im Baggermuseeum steht den jungen Berufsfahrern die Welt offen - wohin auch immer der Lastwagen sie tragen mag. Gute Fahrt.

 

1. Rang, Note 5.3:
Fricke Jens (Herzog Transporte AG, Wölflinswil)
Schaffner Vinzenz Hector (Bertschi AG, Dürrenäsch)

2. Rang, Note 5.2:
Bürki Samuel (Oehninger AG, Seon)
Schweizer Jannik Ivan (Cotra Autotransport AG, Lupfig)

3. Rang, Note 5.1:
Baumann Sina (E. Flückiger AG, Rothrist)
Elmiger Yanik (Planzer Transport AG, Villmergen)
Frey Joël (Bachmann AG, Kölliken)
Müller Pascal (Dreier AG, Suhr)
Pantic Marko (Umbricht Logistik AG, Siggenthal Station) 




Der Neue ASTAG Aargau-Präsident heisst Markus Meier



 
Im Zeichen des Präsidentenwechsels stand die GV des Schweizerischen Nutzfahrzeugverbandes ASTAG Sektion Aargau. Nach dem Rücktritt von Ulrich Gloor wurde an seine Stelle einstimmig Markus Meier gewählt. Zum Ehrenmitglied ernannte die Versammlung Roland Wunderli.

Medienmitteilung

Video der GV ASTAG Aargau




Strassentransportpraktiker/in EBA



www.wer-sonst.ch

Lehrlingsbroschüre


Ab Sommer 2015 startet die neue berufliche Grundbildung "Strassentransportpraktiker/-in EBA". Die Lernende erfüllen täglich neue Missionen, das bedeutet viel mehr, als mit dem Lieferwagen von A nach B zu fahren und übernehmen Verantwortung. Die Strassentransportpraktiker/-in EBA treffen verschiedene Menschen und erfüllen immer wieder neue Aufgaben.

Mit der zweijährigen beruflichen Grundbildung können Sachentransporte mit leichten Transportfahrzeugen (Kategorie BE) ausgeführt werden.

Firmen welche eine Lehrstelle als Strassentransportpraktiker/-in EBA anbieten bitten wir sich auf der Homepage www.wer-sonst.ch einzutragen.

 

 

 





Mail senden  |  Druckansicht  |  Artikel versenden  |  Zurück  |  Nach oben
Aktuell Sektion Aargau Politik Aus- und Weiterbildung Fachthemen Dienstleistungen Disclaimer Impressum
Verbandszeitschrift sTr
Agenda
Kurse Shop
alle Einträge anzeigen